Noch steht der Frühlingsanfang nicht vor der Tür, aber ein gefühlter Frühlingsbeginn verschafft sich Raum nach langen Wintermonaten mit Schnee wie lange nicht mehr. Gerade deshalb benötigen unsere Gartengehölze, Rosen, Stauden und Immergrünen vorausschauend für eine erfolgreiche Gartensaison unsere besondere Aufmerksamkeit. So kann man durch einen gezielten Auslichtungs-, Erziehungs- oder Formschnitt für den Erhalt der Blühfähigkeit sorgen und die Vitalität fördern, den Ertrag bei Obst und Beeren verbessern, schwach wachsenden Pflanzen den nötigen Raum verschaffen, Beeinträchtigungen durch den Frost beseitigen oder Sicht- und Platzbedarf freischneiden. Zu beachten ist, dass manche Arten erst am zwei- oder mehrjährigen Holz blühen oder fruchten. So setzen z.B. viele Bauern- oder Tellerhortensien ihre Blüten am vorjährigen Holz an und sollten nur in besonderen Fällen (falls zurückgefroren) zurückgeschnitten werden. Etliche großblumige Clematis-Arten dagegen können bis auf 50 cm abgenommen werden, um einen bis nach unten dichten Wuchs und die Blühkraft zu fördern. Für eine fachgerechte Beurteilung und die Durchführung eines geschulten Schnittes stehen wir und unsere Mitarbeiter der Plan+GartenWerkstatt für Sie gerne zur Verfügung.